Freibadsaison 2020

Auf Grund der Corona-Pandemie wird das Limesfreibad Mönchsroth in diesem Sommer geschlossen bleiben. Diesen Entschluss fasste der Gemeinderat schweren Herzens  in seiner letzten Sitzung. Allen war klar, dass das Freibad,  insbesondere wenn die Reisebeschränkungen bestehen bleiben, eine beliebter Ausflugsort oder eine schöne Abwechslung für den Alltag geboten hätte. Deshalb stieß die Entscheidung in der Öffentlichkeit auch teilweise auf Unverständnis. Von Seiten der Behörden gibt es noch keine Vorgaben bzgl. der Öffnung von Bädern, jedoch ist davon auszugehen, dass eine Öffnung nur unter verstärkten Auflagen genehmigt werden könnte. Die Deutsche Gesellschaft für Bäderwesen hat einen Pandemieplan erarbeitet in dem diese Maßnahmen beschrieben wurden:

 

Freibad leer
Keine Badesaison 2020 !
 


Die Badegäste müssten sowohl im Wasser als auch an Land Abstand halten. Das würde auch für die Eingangsbereiche, die Umkleidebereiche und schließlich für die Beckenumgriffe gelten. Die Betreiber müssten zur Sicherstellung entsprechende bauliche und organisatorische Maßnahmen ergreifen. Außerdem müsste die Zahl der gleichzeitig in den Bädern anwesenden Menschen deutlich reduziert, es müssten Obergrenzen festgelegt werden. Für ein Freibad könnte das bedeuten, dass in Abhängigkeit von Wasserflächen und Liegeflächen z. B. nur noch 300 Menschen gleichzeitig im Bad sein dürften. Man könnte sich vorstellen, Zeitbeschränkungen einzuführen, z. B. einen Vormittags- und einen Nachmittagsbetrieb, vielleicht vormittags für ältere Badegäste und nachmittags für jüngere Badegäste und Familien mit Kindern. (…) Außerdem würde man zusätzliche Hygienemaßnahmen umsetzen. Für das Personal müssten entsprechende Schutzmaßnahmen ergriffen werden.
Der Gemeinderat kam zu der Überzeugung, dass wir mit unserem Personal diese Auflagen nicht erfüllen können. Zusätzliches Personal einzustellen würde die Kosten weiter in die Höhe schnellen lassen, wobei die Einnahmen durch den reduzierten Betrieb weiter sinken würden. Und schließlich stand die Frage im Raum, wer die Verantwortung übernehmen soll, falls sich jemand nachweislich im Bad mit dem Corona-Virus anstecken sollte. Bitte haben Sie aus den vorgenannten Gründen Verständnis für unsere Entscheidung. Sie dient allem voran dem Schutz unserer Badegäste. Bereits erworbene Jahreskarten oder Gutscheine behalten ihre Gültigkeit bis zum nächsten Jahr, oder werden zurückbezahlt.